IFA-Datenbank

Wie gelangen Produkte in die IFA-Datenbank?

Zuteilung einer PZN
Der Anbieter beantragt die Zuteilung einer PZN für sein Produkt. Dies kann frühzeitig vor der Markteinführung erfolgen. Die IFA GmbH teilt dem angemeldeten Produkt eine PZN zu und gibt diese dem Antragsteller bekannt. Auf diese Weise kann die PZN bereits zur Produktion von Strichcodes, zum Druck auf Umverpackungen sowie bei der Erstellung von Preislisten verwendet werden.

Neuaufnahme
Ein Anbieter, der beabsichtigt ein neues Produkt anzubieten und die Produktdaten in die Informationsdienste der IFA GmbH aufnehmen zu lassen, nimmt Kontakt mit der IFA GmbH auf.

Änderungen
Mögliche Änderungsaufträge des Anbieters sind u. a. Preisänderungen, Änderungen der Lager- und Packungsinformationen sowie der Rechtsinformationen. Bei den Vertriebsinformationen ist z. B. die Außer-Vertrieb-Meldung eine denkbare Datenanpassung. Auch die Löschung einer PZN oder der Anbieterwechsel eines Sortiments zählt zu den Änderungen.

Kriterienprüfung
Die IFA GmbH prüft, ob das Produkt die Richtlinien für die Zuteilung von PZN erfüllt. Zweifelsfälle und Fragen, die eine besondere pharmazeutische Sachkenntnis erfordern, werden dem ABDATA Pharma-Daten-Service zur Beurteilung vorgelegt. Wenn die vorliegenden Informationen dazu nicht ausreichen, wird der Anbieter um eine weitergehende Begründung bzw. um Stellungnahme und Entscheidung seiner zuständigen Überwachungsbehörde gebeten.

Mit Blick auf die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen berücksichtigt die Kriterienprüfung insbesondere folgende Vorgaben:

  • Arzneimittelgesetz (AMG)
  • Sozialgesetzbuch V (SGB V)
  • Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) in den relevanten Fassungen
  • Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO)
  • Medizinproduktegesetz (MPG)
  • Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB)
  • Nahrungsergänzungsmittelverordnung (NemV)
  • Diätverordnung (DiätV)
  • Packungsgrößenverordnung (PackungsV)

Aufnahme der Produktdaten in die IFA-Datenbank
Wenn die Produktdaten vollständig inklusive einer schriftlichen Produktbeschreibung bei der IFA GmbH vorliegen, werden die Daten zum gewünschten Veröffentlichungstermin in die IFA-Datenbank aufgenommen. Außerdem werden laufend Aufträge zur Änderung von Daten bereits gespeicherter Artikel entgegengenommen und bearbeitet.

Auftragsbestätigung
Im Anschluss an jede Bearbeitung von Zuteilungen, Artikelneuaufnahmen und Änderungsaufträgen erhält der Anbieter von uns eine Auftragsbestätigung mit Bitte um Prüfung der Angaben. 
 

Wie gelangen die Produktdaten zu den Datennutzern?

Übermittlung der IFA-Informationsdienste an die Datenempfänger
Nach Ablauf eines Erfassungsintervalls übermittelt die IFA GmbH die erhobenen Daten zu neuen Artikel und geänderten Daten bereits gespeicherter Artikel als Rohdaten an die verschiedenen Datenempfänger in Form der IFA-Informationsdienste.

Weiterverarbeitung, Vervielfältigung und Weiterleitung
Die Daten werden von den Datenempfängern gegebenenfalls noch technisch weiterverarbeitet, ergänzt, selektiert und an technische Rahmenbedingungen angepasst. Inhaltliche Veränderungen dürfen nicht vorgenommen werden.

IFA Codingsystem
SecurPharm
Informationsstelle für Arzneispezialitäten – IFA GmbH