Pharmazentralnummer (PZN)

Allgemeines

Mit der Aufnahme eines Artikels in die IFA-Datenbank ist die Vergabe der PZN verbunden. Sie ist der bundeseinheitliche Identifikationsschlüssel für Artikel im Apothekenmarkt. Aufgrund ihrer vielseitigen Verwendung kommt der PZN im Pharma-/Apothekenmarkt eine zentrale Bedeutung zu.

Jede PZN identifiziert einen Artikel (Handelsform) bestimmter Bezeichnung und Packungsgröße eines bestimmten Anbieters. Wenn zur Unterscheidung von anderen Artikeln erforderlich, werden weitere Kriterien wie Darreichungsform, Farbe, Form, Größe etc. als artikelidentifizierende Merkmale herangezogen.

PZN rationalisieren die artikelbezogene Kommunikation der Handelspartner und der im Gesundheits- wesen tätigen Organisationen. Eine exklusive Rolle spielt die PZN für die Abrechnung der Apotheken mit den gesetzlichen Krankenkassen. Die betroffenen Spitzenverbände der Apotheken und Krankenkassen haben sich gemäß § 300 SGB V vertraglich geeinigt, bei der Arzneimittelabrechnung die PZN als Identifikationsschlüssel zu verwenden. Zu diesem Zweck übertragen die Apotheken die PZN der zu Lasten der GKV abgegebenen Produkte maschinenlesbar auf die Verordnungsblätter.

Der Handel nutzt PZN für Bestellung, Fakturierung, Logistik und für das Lagerwesen. Hierbei dienen PZN als Artikel-/Bestellnummern in (elektronischen) Bestellaufträgen zwischen Industrie, pharma- zeutischen Großhandlungen und Apotheken, auf Lieferscheinen und Rechnungen. Sie unterstützen die Tourenplanung und -verfolgung, die Identifikation der gelieferten Waren beim Wareneingang und im Warenlager. Zur maschinellen Lesung und Weiterverarbeitung der Daten spielt die Codierung eine zentrale Rolle. 
 

Codierung der PZN

Codes dienen der maschinellen Erfassung von Artikeldaten in der logistischen Kette, beim Warenaus- und -eingang. Eine durchgängige Codierung auf den Artikeln oder auf deren äußeren Umhüllungen ist die Voraussetzung für effektive Prozesse.

Bei Artikeln, die außer für Apotheken auch für andere Vertriebswege wie Drogerien und Reformhäuser vorgesehen sind, werden u. U. andere Nummerierungssysteme wie Globale Artikelnummer (GTIN) oder Universal Product Code (UPC) vorgezogen. Um die Voraussetzung zur Identifikation dieser Artikel in Apotheken und pharmazeutischen Großhandlungen zu schaffen, führen wir neben der PZN auch die entsprechenden GTIN/UPC in den IFA-Informationsdiensten.

Weitere, detaillierte Informationen finden Sie im folgenden Dokument:

Funktion und Aufbau der PZN
Informationen zu Funktion und Aufbau der Pharmazentralnummer.

IFA Codingsystem
SecurPharm
Informationsstelle für Arzneispezialitäten – IFA GmbH