Glossar

Die Richtlinien zur Meldung von Artikel- und Adressdaten liefern ausführliche Beschreibungen zu den Datenfeldern in der IFA-Datenbank.

Eine Übersicht aller Richtlinien auf einen Blick: IFA-Richtlinien

A

ABDATA Pharma-Daten-Service

ABDATA Pharma-Daten-Service, ein Geschäftsbereich der Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH, entwickelt und produziert Arzneimitteldaten für verschiedene Bereiche des Gesundheitswesens.

ACS PharmaProtect GmbH

Die ACS PharmaProtect GmbH ist im Rahmen der Umsetzung der Fälschungsschutzrichtlinie der von securPharm e. V. beauftragte Systembetreiber. Er ist für die vertragliche und technische Anbindung betroffener pharmazeutischer Unternehmen auf dem deutschen Markt zuständig (ACS-PU-System).

AEP PPU – Apothekeneinkaufspreis des pharm. Unternehmers

Das IFA-Datenfeld AEP PPU dient der Darstellung des Apothekeneinkaufspreises des pharmazeutischen Unternehmers für Arzneimittel mit Erstattungsbetrag nach § 130b SGB V.

Bei diesen Arzneimitteln kann der AEP PPU vom AEP abweichen. Der AEP PPU wird auf Basis des PPU gemäß der AMPreisV berechnet und enthält keine Mehrwertsteuer.

AEP – Apothekeneinkaufspreis

Das IFA-Datenfeld AEP dient der Darstellung des Einkaufspreises für Apotheken. Der Preis enthält keine MwSt.

Aerztemuster gemäß AMG | Artikeltyp

Der IFA-Artikeltyp Ärztemuster dient der Kennzeichnung eines Arzneimittels, das als Ärztemuster gemäß AMG abgegeben wird.

Aktualisierungsfrequenz

Die Aktualisierungsfrequenz ist die Häufigkeit der Bereitstellung von IFA-Informationsdiensten für einen Datenempfänger/Datennutzer pro Jahr.

AMG – Arzneimittelgesetz

Der Zweck des AMG ist, im Interesse einer ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung von Mensch und Tier, für die Sicherheit im Verkehr mit Arzneimitteln, insbesondere für die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Arzneimittel zu sorgen.

AMPreisV – Arzneimittelpreisverordnung

Die AMPreisV bestimmt die Preise und Preisspannen im Handel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln sowie Tierarzneimitteln in Deutschland.

Das IFA-Datenfeld AMPreisV AMG dient der Darstellung von Preisen gemäß § 78 AMG für verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Das IFA-Datenfeld AMPreisV SGB V dient der Darstellung von Preisen gemäß § 129 Abs. 5a SGB V – entsprechend der AMPreisV mit Stand 31.12.2003 – für apothekenpflichtige, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Anbieter

Anbieter im Sinne der IFA GmbH sind Unternehmen, die in der Bundesrepublik Deutschland apothekenübliche Waren anbieten und in Verkehr bringen.

Anbieterwechsel

Wechselt der Artikelvertrieb von einem Anbieter zu einem anderen, können Artikeldaten/PZN bzw. Melderechte an PZN gegenüber der IFA GmbH unter Beibehaltung der PZN auf den künftigen Anbieter übertragen werden. Dieser sog. Anbieterwechsel wird auch als PZN-Übertrag bezeichnet.

ANSG – Apothekennotdienstsicherstellungsgesetz

Das ANSG ist ein Gesetz zur Förderung der Sicherstellung des Notdienstes von Apotheken. Demnach wurde der Festzuschlag für die Abgabe von verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln durch Apotheken um 16 Cent angehoben.

Anthroposophikum

Das IFA-Datenfeld Anthroposophikum dient der Kennzeichnung registrierter oder zugelassener Arzneimittel, die nach behördlich anerkannten anthroposophischen Zubereitungsverfahren hergestellt werden.

ApBetrO – Apothekenbetriebsordnung

Die ApBetrO regelt die sichere und gute Arzneimittelversorgung durch Apotheken. Das umfasst die Herstellung,  Prüfung und Lagerung von Arzneimitteln, aber auch ihre Abgabe und die Beratung und Information von Patientinnen und Patienten.

Apotheken, öffentliche | Vertriebsweg

Der IFA-Vertriebsweg öffentliche Apotheken dient der Kennzeichnung von Artikeln, die über Offizinapotheken vertrieben werden.

apothekenpflichtig

Das IFA-Datenfeld apothekenpflichtig dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln bzw. Medizinprodukten, die der Apothekenpflicht unterliegen.

APU §78(3a) AMG – Abgabepreis d. ph. Untern. §78(3a)S.1 AMG

Das IFA-Datenfeld APU § 78 Abs. 3a Satz 1 AMG dient der Darstellung des Abgabepreises des pharmazeutischen Unternehmers gemäß § 78 Abs. 3a Satz 1 AMG von Arzneimitteln, für die ein Erstattungsbetrag gilt.

Dieser Preis entspricht dem Erstattungsbetrag nach § 130b SGB V von Arzneimitteln und enthält keine MwSt.

APU – Abgabepreis des pharm. Unternehmers

Das IFA-Datenfeld APU dient der Darstellung des Abgabepreises des pharmazeutischen Unternehmers. Bei sonstigen apothekenüblichen Artikeln handelt es sich beim APU um den Abgabepreis des Anbieters. Der APU enthält keine MwSt.

Artikel-Nr. – (Kunden-)Artikelnummer

Das IFA-Datenfeld Artikel-Nr. dient der Darstellung firmeneigener Artikelnummern für den angemeldeten Artikel.

Artikelidentifizierende Merkmale

Die artikelidentifizierenden Merkmale einer PZN sind die Produktbezeichnung, Packungsgröße (Menge und Einheit), Darreichungsform, Information Arzneimittel und der Artikeltyp. Diese Merkmale identifizieren einen bestimmten Artikel (eine Handelsform) eines bestimmten Anbieters.

Artikeltyp

Das IFA-Datefeld Artikeltyp dient zur Unterscheidung von Artikeln mit identischen Angaben in den Feldern Produktbezeichnung, Packungsgröße, Darreichungsform, Information Arzneimittel und Anbieternummer.

Unterschieden werden folgende Artikeltypen:

- Standard
- Klinikpackung
- Klinikbaustein
- Pandemieartikel
- Schüttware
- Ärztemuster gemäß AMG

Arzneimittel

Das IFA-Datenfeld Arzneimittel dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln (Fertigarzneimittel) gemäß § 2 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 AMG.

Arzneimittel mit Erstattungsbetrag § 130b SGB V

Das IFA-Datenfeld Arzneimittel mit Erstattungsbetrag § 130b SGB V dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln, für die ein Erstattungsbetrag gilt.

Ausnahme nach § 52b Abs. 2 Satz 3 AMG

Das IFA-Datenfeld Ausnahme nach § 52b Abs. 2 Satz 3 AMG – Abgabeverbot an pharmazeutischen Großhandel – dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln, für die ein rechtlich verbindliches Verbot der Abgabe an den pharmazeutischen Großhandel gilt oder das gemäß dieser Regelung aus tatsächlichen Gründen nicht über den pharmazeutischen Großhandel ausgeliefert werden kann.

Ausnahmereg. § 51 AMG – Ausnahme Reisegewerbe

Das IFA-Datenfeld Ausnahmereg. § 51 AMG – Ausnahmeregelung bei Abgabe im Reisegewerbe – dient der Kennzeichnung von nicht apothekenpflichtigen Fertigarzneimitteln, die vom Verbot gemäß § 51 AMG ausgenommen sind.

AV – Außer Vertrieb (AV) | Vertriebsstatus

Der IFA-Vertriebsstatus AV dient der Kennzeichnung von Artikeln, die vom Anbieter dauerhaft außer Vertrieb genommen wurden und nicht mehr ausgeliefert werden. Im Handel befindliche verkehrsfähige Ware darf abverkauft werden. AV-gekennzeichnete Artikel/PZN können nicht reaktiviert werden.

AVP PPU – Apothekenverkaufspreis des pharm. Unternehmers

Das IFA-Datenfeld AVP PPU dient der Darstellung des Apothekenverkaufspreises des pharmazeutischen Unternehmers für Arzneimittel mit Erstattungsbetrag nach § 130b SGB V.

Bei diesen Arzneimitteln kann der AVP PPU vom AVP abweichen. Der AVP PPU wird auf Basis des PPU gemäß der AMPreisV berechnet und enthält MwSt.

AVP – Apothekenverkaufspreis

Das IFA-Datenfeld AVP dient der Darstellung des Apothekenverkaufspreises. Der Preis enthält MwSt.

B

BAH – Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V.

Der BAH ist Interessenvertreter für Unternehmen aus der Arzneimittelindustrie.

BattG – Batteriegesetz

Das BattG regelt das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren.

BattG/UBA – Anzeigepflichtiger Artikel gemäß Batteriegesetz

Das IFA-Datenfeld BattG/UBA dient der Kennzeichnung von Artikeln, die der Anzeigepflicht gemäß  BattG unterliegen und gegenüber dem UBA ordnungsgemäß angezeigt wurden.

bezugnehmende Zulassung als Generikum

Das IFA-Datenfeld bezugnehmende Zulassung als Generikum dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln mit einer bezugnehmenden Zulassung als Generikum gemäß § 24b Abs. 2 AMG.

BfArM – Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Das BfArM ist eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesminiseriums für Gesundheit und zuständig für die Zulassung und Registrierung von Fertigarzneimitteln.

Weitere Aufgaben sind u. a. die Erfassung und Bewertung sowie Abwehr von Arzneimittelrisiken (Pharmakovigilanz), die zentrale Erfassung und Bewertung von Risiken bei Medizinprodukten, die Überwachung des (legalen) Verkehrs von Betäubungsmitteln und Grundstoffen, die Beratung der Bundesregierung sowie Forschungsaufgaben.

BfArM-Eingangs-Nr.

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln, die über eine vom BfArM im Zuge einer Zulassung vergebene BfArM-Eingangsnummer verfügen. Ist die BfArM-Eingangsnummer nicht bekannt, kann diese über das DIMDI in AMIS oder beim BfArM erfragt werden.

Biologisches Arzneimittel

Das IFA-Datenfeld biologisches Arzneimittel dient der Kennzeichnung von biologischen Arzneimitteln im Sinne des Leitfadens zur Definition des Generikaabschlages. Die Angabe ist erforderlich für die Ermittlung der Abschlagspflicht nach § 130a Abs. 3b SGB V (sog. Generikaabschlag).

Biotechnologisch hergestelltes Arzneimittel

Das IFA-Datenfeld biotechnologisch hergestelltes Arzneimittel dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln, die mit Hilfe eines der folgenden biotechnologischen Verfahren hergestellt werden:

- Technologie der rekombinierten DNS;
- kontrollierte Expression in Prokaryonten und Eukaryonten, einschließlich transformierter Säugetierzellen, von Genen, die für biologisch aktive Proteine kodieren;
- Verfahren auf der Basis von Hybridomen und monoklonalen Antikörpern.

Biozid

Das IFA-Datenfeld Biozid dient der Kennzeichnung von zugelassenen Bioziden.

Biozide sind Produkte zur Schädlingsbekämpfung oder Desinfektion – also Produkte, die in der Regel nicht auf lebende Kulturpflanzen aufgebracht werden.

BOPST-Nr. – Nummer der BOPST für den Außenhandel mit BtM

Das IFA-Datenfeld BOPST-Nr. dient der Kennzeichnung von BtM, die für den Außenhandel vorgesehen sind. Die BOPST-Nr. ist ein 8-stelliges numerisches Kennzeichen.

BPI – Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e. V.

Der BPI ist Interessenvertreter für Unternehmen aus der pharmazeutischen Industrie.

BtM – Betäubungsmittel

Das IFA-Datenfeld BtM dient der Kennzeichnung von Betäubungsmitteln gemäß § 1 BtMG oder ausgenommenen Zubereitungen gemäß § 3 in Verbindung mit § 2 BtMG.

BtMG – Betäubungsmittelgesetz

Das BtMG regelt den generellen Umgang sowie den Außenhandel mit Betäubungsmitteln.

C

CE-Kennzeichnung

Das IFA-Datenfeld CE-Kennzeichnung dient der Kennzeichnung von Artikeln, für die eine CE-Kennzeichnung nach § 9 MPG erforderlich ist.

Nach § 6 MPG dürfen Medizinprodukte nur mit gültiger CE-Kennzeichnung in den Verkehr gebracht werden.

cmr-Gefahrstoff

Das IFA-Datenfeld cmr-Gefahrstoff dient der Kennzeichnung von Artikeln (auch Fertigarzneimittel), die einen oder mehrere Inhaltsstoffe (auch Wirkstoffe) enthalten, die gemäß GefStoffV einzeln oder in Kombination oder als Gemisch krebserzeugend, keimzellmutagen oder reproduktionstoxisch sind.

Die Abkürzung cmr steht für carzinogen, mutagen, reproduktionstoxisch.

D

Darreichungsform

Das IFA-Datenfeld Darreichungsform dient der Darstellung der technologisch-pharmazeutischen Zubereitung, in der ein Arzneimittel oder ein arzneimittelähnliches Produkt abgegeben wird (z. B. Tablette, Salbe, Tropfen, Ampulle).

Bei Arzneimitteln geht die Darreichungsform aus Sektion 3 der Fachinformation hervor.

Datenbezieher

Datenbezieher im Sinne der IFA GmbH sind Firmen (z. B. pharmazeutische Großhandlungen, Softwareanbieter), die Daten von der IFA GmbH direkt beziehen und verarbeiten.

Datennutzer

Datennutzer sind u. a. alle Personen, Institutionen und Firmen, die IFA-Informationsdienste unverändert oder verändert zu Zwecken auswerten, die nicht der Weiterleitung dienen (z. B. pharmazeutischer Großhandel, Apotheken, Ärzte). Reines Umwandeln, Selektieren und Vervielfältigen (z. B. Softwareanbieter) gilt nicht als Nutzung. Nicht alle Datennutzer beziehen die Daten der IFA-Datenbank direkt von der IFA GmbH.

Diätetikum

Das IFA-Datenfeld Diätetikum dient der Kennzeichnung von Artikeln, bei denen es sich um bilanzierte Diäten zur enteralen Ernährung gemäß § 31 Abs. 5 SGB V handelt oder um sonstige Diätetika.

DiätV – Verordnung über diätetische Lebensmittel

Im Sinne der DiätV sind diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diäten) Erzeugnisse, die auf besondere Weise verarbeitet oder formuliert und für die diätetische Behandlung von Patienten bestimmt sind.

Diff. PPU-APU § 78 Abs. 3a Satz 1 AMG

Für Arzneimittel, für die sowohl ein PPU als auch ein Abgabepreis gemäß § 78 gemeldet ist, wird zusätzlich Differenz dieser beiden Preisangaben in diesem IFA-Datenfeld ausgewiesen.

Droge/Chemikalie

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Drogen und Chemikalien. Dies sind Stoffe, die i. d. R. der Herstellung von Arzneimitteln dienen.

E

EAD – Elektronische Auftrags-Datenverarbeitung

EAD-Dateien sind elektronische Auftragsdateien, mit deren Hilfe Sie schnell und einfach Änderungen, wie z. B. Preisänderungen in Auftrag geben können. Folgende EAD-Dateien können Sie sich jederzeit aktuell auf unserer Homepage abrufen: Anforderung der aktuellen EAD-Datei

- EAD-Gesamt (enthält alle per EAD änderbaren Datenfelder)
- EAD-Grund
- EAD-Lagerung
- EAD-Packung
- EAD-Preis (dient u. a. zur Meldung von Außer-Vertrieb-Nahmen)
- EAD-Recht
- EAD-Verifizierung
- EAD-Verweise

Informationen zum Arbeiten mit EAD-Dateien finden Sie in den Richtlinien zur Meldung von Artikel- und Adressdaten.

EAN – European Article Number

EAN ist die frühere Bezeichnung für die GTIN. Sie stellt eine internationale Produktkennzeichnung für Handelsartikel dar.

Eichung und Laufzeit der Eichung

Die IFA-Datenfelder dienen der Kennzeichnung von Artikeln, die geeicht sind bzw. der Eichpflicht unterliegen. Ist dies der Fall, wird die Laufzeit der Eichung vermerkt.

ElektroG/ear – Registrierungspflicht durch die stiftung ear

Das IFA-Datenfeld ElektroG/ear dient der Kennzeichnung von Artikeln, die der Registrierungspflicht durch die stiftung ear gemäß ElektroG unterliegen.

ElektroStoffV – Elektro- u. Elektronikgeräte-Stoff-Verordnung

Das IFA-Datenfeld ElektroStoffV dient der Kennzeichnung von Elektro- und Elektronikgeräten im Sinne der ElektroStoffV. Artikel, die der ElektroStoffV unterliegen, sind Geräte und bedürfen besonderer Kennzeichnung sowie der Überprüfung dieser Kennzeichnungen durch den Vertreiber.

EMA – European Medicines Agency

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA – European Medicines Agency) ist eine Agentur der Europäischen Union mit Sitz in London, die für die Beurteilung und Überwachung von Arzneimitteln zuständig ist.

emvo – European Medicines Verification Organization

Die emvo (European Medicines Verification Organisation) ist im Rahmen der Umsetzung der Fälschungsschutzrichtlinie für die Koordination der Verifizierung auf europäischer Ebene zuständig. Sie verwaltet den Datenrouter (Hub), über den Anfragen zur Verifizierung zwischen den europäischen Ländern organisiert werden.

Erfassungsintervall

Ein Erfassungsintervall ist der Zeitraum, in dem für die Erstellung eines IFA-Informationsdienstes, Daten erfasst, d. h. Daten neu aufgenommen oder geändert werden.

EU-Bio-Siegel

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Artikeln, die der EG-Öko-Basisverordnung unterliegen, dieser entsprechen und ein EU-Bio-Siegel nach EG-Öko-Basisverordnung vorhanden ist.

Explosivgrundstoff

Das IFA-Datenfeld Explosiv dient der Kennzeichnung von Artikeln, die Stoffe gemäß der Anlagen zu Art. 2 der Verordnung (EU) Nr. 98/2013 enthalten.

F

Fertigarzneimittel

Nach § 4 Abs. 1 AMG sind Fertigarzneimittel Arzneimittel, die im Voraus hergestellt und in einer zur Abgabe an den Verbraucher bestimmten Packung in den Verkehr gebracht werden oder andere zur Abgabe an Verbraucher bestimmte Arzneimittel, bei deren Zubereitung in sonstiger Weise ein industrielles Verfahren zur Anwendung kommt oder die, ausgenommen in Apotheken, gewerblich hergestellt werden. Fertigarzneimittel sind nicht Zwischenprodukte, die für eine weitere Verarbeitung durch einen Hersteller bestimmt sind.

Feuchteempfindlichkeit

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Artikeln, die aufgrund von Feuchteempfindlichkeit trocken gelagert werden sollen.

FMD – Falsified Medicines Directive

Die FMD (deutsch Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU) der EU basiert auf der DVO (EU) 2016/161. Hiernach dürfen pharm. Unternehmen ab dem 09.02.2019 verifizierungspflichtige Arzneimittel nur noch dann für den Verkehr freigeben, wenn diese Arzneimittelpackungen mit den zwei erforderlichen Sicherheitsmerkmalen versehen sind.

G

GefStoffV – Gefahrstoffverordnung

Die GefStoffV ist eine deutsche Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen im deutschen Arbeitsschutz.

Generika

Als Generika bezeichnet man Arzneimittel, die eine wirkstoffgleiche Kopie eines bereits unter einem Markennamen auf dem Markt befindlichen Medikaments sind. Von diesem Originalpräparat kann sich das Generikum bezüglich enthaltener Hilfsstoffe und Herstellungstechnologie unterscheiden.

Generikaabschlag

Für patentfreie, wirkstoffgleiche Arzneimittel erhalten die Krankenkassen einen Abschlag. Dieser Abschlag wird auch als Generikarabatt bezeichnet. Der Abschlag gilt ebenfalls nur für gesetzliche Krankenversicherungen und wird auf den Herstellerabgabepreis ohne Mehrwertsteuer erhoben.

Der zwischen den beteiligten Verbänden und dem GKV-Spitzenverband konsentierte "Leitfaden zur Definition des Generikaabschlages nach § 130a Abs. 3b SGB V, liefert hierzu umfassende Informationen. Relevante Kriterien bei der Ermittlung sind Angaben zum Wirkstoffpatent, zum Unterlagenschutz, Biologisches Arzneimitteln und solitäres Fertigarzneimittel. Sie finden den Leitfaden unter dem Menüpunkt Informationen zu gesetzlichen Regelungen.

Gewicht

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung des Bruttogewichts des Artikels in vollen Gramm.

Großhandelserlaubnis

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung, dass der Anbieter eine Großhandelserlaubnis hält.

GTIN – Global Trade Item Number

Das IFA-Datenfeld dient der Nennung der GTIN (ehemals EAN) eines Artikels. Sie ist eine weltweit verwendete Nummer, die einen Artikel in der jeweiligen spezifischen Ausführung (Farbe, Größe, Verpackungseinheit etc.) identifiziert.

H

Herstellungserlaubnis

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung dass der Anbieter eine Erlaubnis laut § 13 AMG hält. Dabei umfasst das Herstellen das Gewinnen, das Anfertigen, das Zubereiten und die Freigabe von Arzneimitteln.

HiMi. z. Verbr. – Hilfsmittel zum Verbrauch

Das IFA-Datenfeld HiMi z. Verb. dient der Kennzeichnung von Artikeln, die Hilfsmittel zum Verbrauch gemäß SGB V sind. Im Gegensatz zu Hilfsmitteln gemäß SGB V ohne weitere Spezifizierung sind Hilfsmittel zum Verbrauch nur einmal zu verwenden. Das Kennzeichen Hilfsmittel zum Verbrauch ist bedeutsam für die Zuzahlungserhebung und betrifft damit auch unmittelbar die Patienten.

Homöopathikum

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Artikeln, die registrierte oder zugelassene Arzneimittel sind, die nach behördlich anerkannten homöopathischen Zubereitungsverfahren hergestellt werden.

I

IFA-Datenbank

Die IFA-Datenbank stellt die Gesamtheit aller von der IFA GmbH erhobenen und gepflegten Daten zu angemeldeten Produkten und deren Bezugsquellen dar.

Die Informationsinhalte der IFA-Datenbank beziehen sich auf:

- Artikelgrunddaten
- Preisinformationen
- Rechtliche Informationen
- Verifizierungsinformationen
- Lagerungsinformationen
- Packungsinformationen
- Vertriebsinformationen
- Verweisinformationen
- Adressdaten

IFA-Informationsdienst

Die IFA-Datenbank wird fortlaufend aktualisiert, neue Artikel werden aufgenommen, Änderungen werden eingearbeitet und veraltete Artikel gelöscht. Ein IFA-Informationsdienst ist die Gesamtheit aller Daten der IFA-Datenbank in vereinbartem Umfang, Format und Struktur, die einem Datennutzer von der IFA GmbH zu einem Veröffentlichungstermin zur Verfügung gestellt werden. Dabei kann es sich um die im Erfassungsintervall geänderten und neu hinzugekommenen Daten handeln. Es kann aber auch der gesamte Bestand der IFA-Datenbank sein.

IFA-Unterlagen

Auftragsdeckblatt: Dieses enthält Angaben zum Auftraggeber und allgemeine auftragsbezogene Informationen. Ein Auftragsdeckblatt gehört zu jedem Auftrag.

Hinzu kommen je nach Auftragsart eine oder mehrere der folgenden Anlagen:

- Anlage A – Zuteilungen von PZN: Verwenden Sie dieses Formular, wenn Sie im Vorfeld der Markteinführung vorab Pharmazentralnummern (PZN) für Ihre Artikel benötigen, die Artikeldaten aber noch nicht in die IFA-Informationsdienste aufgenommen werden sollen.

- Anlage B1 – Artikelneuaufnahmen Arzneimittel: Verwenden Sie dieses Formular bei der Anmeldung eines Arzneimittels zur Aufnahme in die IFA-Informationsdienste. Hier werden alle zur Veröffentlichung erforderlichen Daten abgefragt. Wenn Sie zum angemeldeten Artikel noch keine PZN haben, wird die PZN im Rahmen der Aufnahme der Daten in die IFA-Datenbank zugeteilt.

- Anlage B2 – Artikelneuaufnahmen sonstige Artikel: Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie einen sonstigen Artikel in den IFA-Informationsdiensten veröffentlichen möchten. Hier werden alle zur Veröffentlichung erforderlichen Daten abgefragt. Wenn Sie zum angemeldeten Artikel noch keine PZN haben, wird die PZN im Rahmen der Aufnahme der Daten in die IFA-Datenbank zugeteilt.

- Anlage C – Änderungen: Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie Daten von bereits veröffentlichten Artikeln ändern lassen möchten.

- Anlage D – Adressdaten: Mit diesem Formular geben Sie Ihre Adressdaten an, die veröffentlicht oder geändert werden sollen.

Impfstoffabschlag – § 130a Abs. 2 SGB V

Die Krankenkassen erhalten von den Apotheken für die zu ihren Lasten abgegebenen Impfstoffe für Schutzimpfungen einen Abschlag auf den APU, mit dem der Unterschied zu einem geringeren durchschnittlichen Preis je Mengeneinheit ausgeglichen wird.

Import-AM – importiertes Arzneimittel lt. SGB V

Das IFA-Datenfeld Import-AM dient der Kennzeichnung von re- oder parallelimportierten Arzneimitteln, für die gesonderte Regelungen gelten.

IV – In Vertrieb | Vertriebsstatus

Der Artikel wird mit den hinterlegten Daten veröffentlicht und kann durch den pharm. Großhandel und Apotheken bestellt werden.

K

KHAEP – Krankenhausapothekeneinkaufspreis

Das IFA-Datenfeld KHAEP dient der Darstellnung des Krankenhausapothekeneinkaufspreises und enthält keine MwSt.

Klinikbaustein | Artikeltyp

Dieser Artikeltyp dient der Kennzeichnung eines Klinikbausteins. Ein Klinikbaustein ist definiert als die kleinste Einheit einer Klinikpackung.

Klinikpackung | Artikeltyp

Dieser Artikeltyp dient der Kennzeichnung von Klinikpackungen. Eine Klinikpackung ist ausschließlich für den Vertrieb an Krankenhäuser vorgesehen.

Kombinationspackung

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Kombinationspackungen, die mehr als ein Fertigarzneimittel enthalten.

Konformitätserklärung

Mit der EG-Konformitätserklärung bestätigt der Hersteller, dass ein von ihm in Verkehr gebrachtes Produkt den grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen aller relevanten europäischen Richtlinien entspricht. Die EG-Konformitätserklärung ist Basis für die CE-Kennzeichnung des entsprechenden Produktes.

Kontrazeptivum mit allein. Indikation – reines Kontrazeptivum

Das IFA-Datenfeld Kontrazeptivum dient der Kennzeichnung von Arzneimitteln oder Medizinprodukten, die ausschließlich die Indikation Empfängnisverhütung beanspruchen.

Kosmetikum – EG-Kosmetik-Verordnung

Das IFA-Datenfeld Kosmetikum dient der Kennzeichnung von Artikeln, die der EG-Kosmetikverordnung unterliegen und dieser entsprechen.

Kühlkette

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Artikeln, die besonders temperaturempfindlich sind, für die eine Kühlkette vorgeschrieben ist. Diese Angabe sollte mit der Arzneimittelzulassung bzw. Fachinformation oder anderen einschlägigen Produktinformationen übereinstimmen.

Kündigung

Der Vertrag mit der IFA GmbH kann von jedem Vertragspartner mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres durch schriftliche Anzeige an den jeweils anderen Vertragspartner gekündigt werden.

KVA/Krankenhausapotheken | Vertriebsweg

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung dass der Artikel über den Vertriebsweg krankenhausversorgende Apotheken/Krankenhausapotheken vertrieben wird.

L

Lageempfindlichkeit

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Artikeln, die lageempfindlich sind.

Lagertemperatur minimal/maximal

Das IFA-Datenfelder dienen der Kennzeichnung von möglicher Lagerungstemperaturen (in Grad Celsius) des Artikels.

Länge, Höhe, Breite

Das IFA-Datenfelder dienen der Kennzeichnung der äußeren Maße des Artikels in vollen Millimetern.

Lebensmittel

Das IFA-Datenfeld Lebensmittel dient der Kennzeichnung von Lebensmitteln, die gemäß dem LFGB in Verkehr gebracht werden.

LFGB – Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelg.

Im LFGB wurde das deutsche Lebensmittelrecht entsprechend der seit dem 1. Januar 2005 gültigen EU-Basisverordnung umgestaltet und damit zum Dachgesetz des deutschen Lebensmittelrechts. Das neue LFGB umfasst alle Produktions- und Verarbeitungsstufen entlang der Food-Value-Chain und gilt außer für Lebensmittel und Bedarfsgegenstände auch für Futtermittel und Kosmetika.

Lichtempfindlichkeit

Das IFA-Datenfeld dient der Kennzeichnung von Artikeln, die vor Sonnen- und oder Lichteinstrahlung geschützt gelagert werden müssen.

Lifestyle-Arzneimittel

Das IFA-Datenfeld Lifestyle-AM dient der Kennzeichnung von Lifestyle-Arzneimitteln, die mit und oder ohne Ausnahmeregelung von der Erstattung zu Lasten der GKV ausgeschlossen sind.

LÖ – Löschung | Vertriebsstatus

Arzneimittel müssen erst sechs Monate mit AV oder NV gekennzeichnet gewesen sein, bevor sie gelöscht werden können. Arzneimittel mit der Kennzeichnung AV werden automatisch von der IFA GmbH nach zwei Jahren gelöscht und Arzneimittel im Status NV nach sechs Monaten.
Sonstige Artikel können sofort auf Kundenwunsch gelöscht werden. Automatische Löschung von sonstigen Artikeln im Status AV erfolgt nach sechs Monaten.

M

Medizinprodukt gemäß § 3 MPG

Das IFA-Datenfeld Medizinprodukt gemäß § 3 MPG dient der Kennzeichnung von Medizinprodukten gemäß § 3 MPG.

Medizinprodukt gemäß § 31 Abs. 1 Satz 2 SGB V

Das IFA-Datenfeld Medizinprodukt gemäß § 31 Abs. 1 Satz 2 SGB V dient der Kennzeichnung von arzneimittelähnlichen/stofflichen Medizinprodukten gemäß SGB V.

Melderegister-Nr. UBA – Melderegisternummer des UBA gem. BattG

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Melderegisternummer des UBA gemäß BattG. Die 8-stellige Melderegisternummer gibt an, dass der Artikel ordnungsgemäß gegenüber dem UBA angezeigt wurde.

Meldeschluss

Meldeschluss ist der letzte Zeitpunkt eines Erfassungsintervalls zu dem der IFA GmbH noch Aufträge zu Neuaufnahmen oder Änderungen gemeldet werden können. Dabei wird zwischen frühzeitigen und regulären Meldeschlussterminen unterschieden.

Der reguläre Meldeschluss ist die letzte Möglichkeit, Neuaufnahmen und Änderungn bei der IFA zu einem bestimmten Veröffentlichungsdatum in Auftrag zu geben. Bitte beachten Sie unseren Redaktionskalender mit den genauen Terminen.

Mindestbestellmenge

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Anzahl der Verbrauchseinheiten, die mindestens bestellt werden müssen.

MPG – Medizinproduktegesetz

Im MPG werden die europäischen Richtlinien 90/385/EWG für aktive implantierbare medizinische Geräte, 93/42/EWG für Medizinprodukte und 98/79/EG für In-vitro-Diagnostika auf nationaler Ebene umgesetzt.

MwSt. – Mehrwertsteuer

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der jeweils geltende Mehrwertsteuersatz für den Artikel. Bei Artikeln mit angegebenem AVP oder UVP enthält dieser den hier angegebenen Mehrwertsteuersatz.

N

NEM – Nahrungsergänzungsmittel

Das IFA-Datenfeld NEM dient der Darstellung von Nahrungsergänzungsmitteln. Ist der Anbieter des NEM nicht zugleich der Hersteller, ist der Anbieter gebeten, die Adresse des Herstellers zusätzlich anzugeben.

NemV – Nahrungsergänzungsmittelverordnung

Die NemV regelt die Produktgruppe der NEM im EU-Recht durch die Richtlinie 2002/46/EG. Dabei sind insbesondere die zulässigen Mineralstoffe und Vitamine vorgegeben.

NGDA – Netzgesellschaft Deutscher Apotheker mbH

Die NGDA (Netzgesellschaft Deutscher Apotheker mbH) entwickelt und betreibt im Rahmen der Umsetzung der Fälschungsschutzrichtlinie den Apothekenserver.

NV – Nicht Verkehrsfähig | Vertriebsstatus

Artikel, die nicht verkehrsfähig sind, dürfen nicht weiter verkauft werden, auch Lagerware darf nicht mehr abverkauft werden. Eine Reaktivierung von Artikeln mit Status NV ist zulässig, wenn die Verkehrsfähigkeit durch eine entsprechende Stellungnahme einer Überwachungsbehörde der Arzneimittelkommission (AMK) oder durch eine gerichtliche Entscheidung sichergestellt ist.

P

Packungsgröße – Menge und Einheit

Das IFA-Datenfelder dienen der Darstellung der Packungsgröße, sie wird in zwei getrennten Feldern – Menge und Einheit (z. B. 10 Stück) – gemeldet. Diese Angaben beziehen sich auf die Verbrauchereinheit.

PackungsV – Packungsgrößenverordnung

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung in wie weit ein Artikel der PackungsV für apotheken- oder verschreibungspflichtige Fertigarzneimittel unterliegt. Sonstige apothekenübliche Waren sind von der Verordnung nicht betroffen.

Pandemieartikel | Artikeltyp

Dieser Artikeltyp dient der Kennzeichnung von Pandemieartikel. Dieser wird im Fall einer Pandemie, ggf. in Zusammenhang mit behördlichen Empfehlungen oder Maßnahmen, abgegeben.

PAngV – Preisangabenverordnung

Das IFA-Datenfeld PAngV dient der Darstellung des Grundpreises sofern der Artikel der PAngV unterliegt. Zweck der Preisangabenverordnung ist es, durch eine sachlich zutreffende und vollständige Verbraucherinformation eine optimale Preisvergleichsmöglichkeit zu geben.

Patentablaufdatum des Originalarzneimittels

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung des Datums des Patentablaufs des Originalarzneimittels sofern es sich bei dem gemeldeten Artikel um ein Arzneimittel mit einer bezugnehmenden Zulassung als Generikum handelt.

PEI – Paul-Ehrlich-Institut

Das PEI ist das deutsche Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. Der neue Behördenname löste am 23. Juli 2009 die alte Bezeichnung Bundesamt für Sera und Impfstoffe ab.

Pflanzenschutzmittel

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von zugelassenen Pflanzenschutzmitteln. Sie werden i. d. R. zum Schutz von Kulturpflanzen bzw. deren Ernteprodukten eingesetzt.

PHAGRO – Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels e. V.

Der PHAGRO ist Gesellschafter der IFA GmbH und in ihm sind alle elf pharmazeutischen Großhandlungen zusammengeschlossen.

pharm. Großhandel | Vertriebsweg

Dieses Datenfeld dient der Kennzeichnung ob der Artikel über den Vertriebsweg pharmazeutischen Großhandel vertrieben wird.

Phythopharmakon

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von registrierten oder zugelassenen pflanzlichen Arzneimitteln, die als Wirkstoff(e) ausschließlich pflanzliche Zubereitungen/Pflanzenextrakte enthalten.

PNR – Pharmazeutische Unternehmernummer

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Nummer des pharmazeutischen Unternehmers gemäß AMG, wenn dieser nicht der Anbieter des Arzneimittel ist.

PPN – Pharmacy Product Number

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der PPN, die die weltweit eineindeutige Verwendung der PZN sowie jeder anderen nationalen Produktnummer ermöglicht.

Die 12-stellige PPN beginnt mit dem 2-stelligen PRA Code, es folgt die 8-stellige PZN, an die sich eine 2-stellige Prüfziffer anschließt.

So dient die PPN auch der Umsetzung der FMD.

Ausführliche Informationen zur PPN finden sich auf der Internetseite unter IFA CODING SYSTEM.

PPU – Preis des pharm. Unternehmers

Der Anbieter eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels meldet den durch ihn individuell festgelegten Abgabepreis, wenn dieser nicht dem vereinbarten/zugewiesenen Erstattungsbetrag entspricht und im gegebenen Fall als APU anzugeben ist.

PRA-Code – Product Registration Agency Code

Als Issuing Agency (international anerkannte Vergabestelle) vergibt die IFA GmbH den Product Registration Agency Code (PRA-Code) für jedes nationale Nummernsystem, welches im pharmazeutischen Bereich existiert.

Preise

In der IFA-Datenbank können folgende Preisangaben hinterlegt werden: KHAEP, APU, AEP, AVP, UVP, PPU, AEP PPU, AVP PPU sowie APU § 78 (3a) Satz 1.

Arzneimittel unterliegen den AMPreisV nach AMG (verschreibungspflichtige Arzneimittel) oder SGB V (apothekenpflichtige Arzneimittel).

Für Nichtarzneimittel können Preise frei kalkuliert werden.

Pro Generika e. V.

Pro Generika e. V. ist der Verband der Generika- und Biosimilarunternehmen in Deutschland.

Produktbezeichnung

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Produktbezeichnung mit maximal 26 Stellen inkl. Leerzeichen. Es werden nur Großbuchstaben ohne Sonderzeichen und Umlaute dargestellt.

Abkürzungen – falls erforderlich – werden nach Kriterien der Harmonisierung, Lesbarkeit u. a. von der IFA GmbH vorgenommen.

Produktname

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung des Produktnamens mit 50 Stellen. Er ist stets vollständig mit Groß-, Kleinschreibung und ohne Abkürzungen anzugeben.

PZN der Klinikpackung | Verweis

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der entsprechenden Klinikpackung.

PZN des Originals | Verweis

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Original-PZN bei Import-Arzneimitteln.

PZN des Voranbieters | Verweis

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der PZN des auf derselben Zulassung beruhenden Arzneimittels des Voranbieters.

PZN des Vorgängers/Nachfolgers | Verweis

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung eines Nachfolgeartikels eines bereits in den IFA-Informationsdiensten geführten Artikels. Trägt der Vorgängerartikel das Kennzeichen AV, wird ein Verweis zwischen Vorgänger- und Nachfolgeartikel eingerichtet.

PZN – Pharmazentralnummer

Die PZN ist ein bundeseinheitlicher Identifikationsschlüssel für Artikel im Apothekensektor.

Jede PZN identifiziert einen Artikel (Handelsform) bestimmter Bezeichnung, Packungsgröße, Darreichungsform, Artikeltyp und die Information, ob es sich um ein Arzneimittel handelt, eines  Anbieters. Falls nötig, zur Unterscheidung von anderen Artikeln erforderlich, können weitere Kriterien wie Farbe, Form, Größe etc. als artikelidentifizierende Merkmale herangezogen werden.

PZN-Übertrag

Wechselt der Artikelvertrieb von einem Anbieter zu einem anderen, können Artikeldaten unter Beibehaltung der PZN auf den künftigen Anbieter übertragen werden. Dieser sog. PZN-Übertrag wird auch bezeichnet als Anbieterwechsel.

S

Schüttware | Artikeltyp

Der Artikeltyp dient der Kennzeichnung von großvolumig abgepackter Ware, sog. Dosenware. Diese ist ausschließlich für die Herstellung von patientenindividuellen Sekundärblistern vorgesehen.

SDB erforderlich – Sicherheitsdatenblatt erforderlich

Das IFA-Datenfeld SDB erford. dient der Darstellung von Artikeln, für die ein Sicherheitsdatenblatt für Gefahrstoffe erforderlich bzw. vorhanden ist.

securPharm e.V.

Die IFA GmbH als Gründungsmitglied von securPharm e.V. unterstützt die Initiativen zum Fälschungsschutz, im Besonderen das Projekt securPharm. securPharm ist eine Initiative zum Schutz des deutschen Arzneimittelvertriebs vor dem Eindringen gefälschter Arzneimittel.

securPharm-Pilotprojekt

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Arzneimitteln, mit denen der pharmazeutische Unternehmer/Anbieter am securPharm-Pilotprojekt teilnimmt.

SGB V | Sozialgesetzbuch Fünftes Buch

Im SGB V  sind alle Bestimmungen zur gesetzlichen Krankenversicherung zusammengefasst. Es trat am 1. Januar 1989 in Kraft.
Die im SGB V geregelte Krankenversicherung ist als Solidargemeinschaft beschrieben, die die Aufgabe hat, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern.

solitäres Fertig-AM – solitäres Fertigarzneimittel

Dieses Datenfeld dient der Kennzeichnung, ob der Artikel ein solitäres Fertigarzneimittel im Sinne des Leitfadens zur Definition des Generikaabschlages ist.
Die Angabe ist erforderlich für die Ermittlung der Abschlagspflicht nach § 130a Abs. 3b SGB V (sog. Generikaabschlag).

sonst. Einzelhandel | Vertriebsweg

Dieses Datenfeld dient der Kennzeichnung ob der Artikel über den Vertriebsweg sonstiger Einzelhandel vertrieben wird.

Sperrfrist

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung einer Sperrfrist nach Wunsch des Anbieters. Neuaufnahmen oder Änderungen, die den pharmazeutischen Großhandlungen möglichst spät bekannt gemacht werden sollen, können der IFA GmbH mit einer sog. Sperrfrist gemeldet werden.

Standard | Artikeltyp

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung als Standardpackung in der IFA-Datenbank. Jeder angemeldete Artikel wird – wenn nicht anders angegeben – als Standard aufgenommen.

steril

Das IFA-Datenfeld steril dient der Darstellung von sterilen Artikeln, die frei von lebensfähigen Mikroorganismen sind.

T

T-Rezept-Arzneimittel

Das IFA-Datenfeld T-Rezept dient der Darstellung von Arzneimitteln, die nach der AMPreisV ausschließlich mit einem nummerierten zweiteiligen amtlichen Vordruck des BfArM verordnet werden dürfen.

TFG – Transfusionsgesetz

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Arzneimitteln, die der Dokumentationspflicht gemäß TFG unterliegen.

Tierarzneimittel

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Artikeln, die zur ausschließlichen Anwendung am oder im Tier zugelassene Fertigarzneimittel sind.

Tierarzneimittel-Abgabemengen-Register – § 47 Abs. 1c AMG

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Tierarzneimitteln, die der Meldepflicht gemäß AMG unterliegen.
Pharmazeutische Unternehmer und pharm. Großhandlungen sind verpflichtet, an Tierärzte abgegebene Arzneimittel, die dieser Regelung unterliegen, zu melden.

U

UBA – Umweltbundesamt

Das UBA, die zentrale Umweltbehörde des Bundes, ist eine wissenschaftliche Behörde, die aus unterschiedlichen Fachdisziplinen den Zustand der Umwelt beobachtet und bewertet.

UN-Nr. – UN-Nummer

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von UN-Nummern, einer Kennnummer, die für alle gefährlichen Stoffe, die gleichzeitig als gefährliche Güter (Gefahrgut) gelten, festgelegt sind.

Unterlagenschutz

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Arzneimitteln, für die ein Unterlagenschutz besteht. Die Angabe ist erforderlich für die Ermittlung der Abschlagspflicht nach § 130a Abs. 3b SGB V (sog. Generikaabschlag).

UVP – Unverbindliche Preisempfehlung

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der UVP mit der enthaltenen gesetzlichen MwSt. Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist die Angabe einer UVP nicht möglich. Bei apothekenpflichtigen, nicht-verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist zusätzlich zum AVP die Angabe der UVP möglich.

V

Verbandmittel

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Verbandmitteln gemäß § 31 Abs. 1a SGB V. Verbandmittel sind demnach Gegenstände einschließlich Fixiermaterial, deren Hauptwirkung darin besteht, oberflächengeschädigte Körperteile zu bedecken, Körperflüssigkeiten aufzusaugen oder beides zu erfüllen.

Verfalldatum und Laufzeit

Die IFA-Datenfelder dienen der Darstellung des MHD ab Fabrikation. Ist die Laufzeit auf dem Artikel oder seiner äußeren Umhüllung aufgedruckt, so soll diese in Monaten angegeben werden.

Verifizierung im Pflichtbetrieb ab Hochladedatum

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Arzneimitteln, die der Verifizierungspflicht unterliegen. Es nennt das Datum, ab dem die Seriennummern für dieses Arzneimittel (PZN), das ab dem Stichtag 09.02.2019 gemäß FMD in Verkehr gebracht wird, im System der ACS hochgeladen wird.

Verifizierung im Pflichtbetrieb ab Verfalldatum

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Arzneimitteln, die der Verifizierungspflicht unterliegen. Es nennt das Verfalldatum, das die (erste) verifizierungspflichtige Ware von der Bestandsware abgrenzt.

Verifizierungsinformationen

Zur Umsetzung der FMD (2011/62/EU) und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/161 sind in der IFA-Datenbank Angaben zur Identifikation der verifizierungspflichtigen Arzneimittel zu machen. Dies betrifft im Einzelnen:

- securPharm-Pilotprojekt
- Verifizierung im Pflichtbetrieb ab Hochladedatum
- Verifizierung im Pflichtbetrieb ab Verfalldatum

Verkehrsfähigkeitsstatus

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Verkehrsfähigkeit eines Artikels.

Veröffentlichungsdatum

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung des Datums, zu dem die gemeldeten Daten veröffentlicht werden. Die der IFA GmbH gemeldeten Daten werden zum 1. oder 15. eines Monats veröffentlicht.

Verpackungsart

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der äußeren Umhüllung der Verbrauchereinheit.

verschreibungspflichtig

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung von Arzneimitteln oder Medizinprodukten, die der Verschreibungspflicht unterliegen.

Vertriebswege

Die IFA-Datenfelder dienen der Darstellung der Vertriebswege, über die der Artikel bezogen werden kann (z. B. öffentliche Apotheken).

VfA – Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.

Der VfA ist der Wirtschaftsverband der forschenden Pharma-Unternehmen in Deutschland.

W

WEEE-Reg.-Nr. DE – Registrierungsnummer der stiftung ear

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Registrierungsnummer der stiftung ear gemäß ElektroG. Die 8-stellige Registrierungsnummer der stiftung ear zeigt an, dass - und mit welcher Nummer - der Hersteller des Elektronikgeräts, für das die PZN vergeben wurde, in Deutschland registriert ist und dass somit die Rücknahme des Geräts geregelt ist.

Wirkstoff

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung eines Artikels, der gemäß EU-Richtlinie 2001/83/EG Art. 1 Nummer 3a bzw. § 4 Abs. 19 AMG ein Wirkstoff ist.

Wirkstoffpatent

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung eines Arzneimittels, für das ein Wirkstoffpatent im Sinne des Leitfadens zur Definition des Generikaabschlages besteht. Die Angabe ist erforderlich für die Ermittlung der Abschlagspflicht nach § 130a Abs. 3b SGB V (sog. Generikaabschlag). Weitere Informationen sind dem o. g. Leitfaden zu entnehmen.

Z

Zerbrechlichkeit

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Zerbrechlichkeit des gemeldeten Artikels.

ZG – Zurückgezogen | Vertriebsstatus

Arzneimittel, die vom pharm. Unternehmer zurückgezogen werden und im deutschen Markt dauerhaft nicht verfügbar sind. Lagerware ist weder zur Abgabe noch zum Abverkauf bestimmt.

ZU – Zuteilung | Vertriebsstatus

Der Artikel erhält vorab eine zugeteilte PZN, deren Grunddaten bis zur Veröffentlichung des Artikels noch geändert werden dürfen.

Zulassung

Die Zulassung nach dem Arzneimittelrecht bezieht sich auf Fertigarzneimittel. Sie entspricht einer behördlichen Genehmigung als Voraussetzung für das Inverkehrbringen eines Fertigarzneimittels.

Zulassungs-/Registrierungs-Nr.

Das IFA-Datenfeld dient der Darstellung der Zulassungs-/Registrierungsnummer bei Arzneimitteln.
IFA Codingsystem
SecurPharm
Informationsstelle für Arzneispezialitäten – IFA GmbH